Modulbefragung und Modulevaluation

Unser Film zur Modulevaluation

Modulbericht

Modulbefragung oder Modulevaluation?
⇒ Vorlagen für die Modulkommentierung

Häufig gestellte Fragen und Hinweise
⇒ Modulbefragung/ Modulberichte
Modulkommentierung

Kontakt

Gesamtbericht zu den Instrumenten der ersten Ebene

Modulbefragung

Die Modulbefragung zielt im Gegensatz zur Lehrveranstaltungsbefragung verstärkt auf die Kompetenzen, welche die Studierenden in einem Modul erworben haben ab. Außerdem werden das Zusammenspiel der verschiedenen Lehrveranstaltungen des Moduls und die Gesamtworkload im Modul erhoben. Die Modulbefragung erfolgt online jeweils 10 Tage vor der Modulprüfung, da die Studierenden erst zum Zeitpunkt der Prüfung den Kompetenzerwerb und die Lerneffekte realistisch beurteilen können. Auch die tatsächliche Arbeitsbelastung lässt sich kurz vor der Modulprüfung besser abschätzen, weil ein Großteil der Prüfungsvorbereitung oder Erstellung von Haus- und Studienarbeiten abgeschlossen ist.

Der Modulfragebogen enthält zwei Fragegruppen aus denen Indikatoren gebildet werden: Lernbedingungen und Lerneffekte. Lernbedingungen sind die Organisation, die Klarheit des Modulaufbaus und über die zu erbringenden Leistungen, die Kooperation der Lehrenden im Modul sowie die Abstimmung der einzelnen Lehrveranstaltungen. Lerneffekte sind die erworbenen Befähigungen, Themenüberblicke geben zu können, Themen tiefgehend zu verstehen, Problemstellungen zu bearbeiten und Inhalte kritisch zu beurteilen.

Modulbericht

Nach Abschluss der Modulbefragung wird ein Modulbericht erstellt. Jeder Modulbericht besteht aus vier Teilen.

  1. Allgemeine Angaben zum Modul

Im ersten Teil des Berichts sind allgemeine Informationen aus dem Modulhandbuch aufgeführt, die den Vergleich zwischen Konzeption des Moduls und studentischer Bewertung erleichtern sollen. Ebenso ist hier die Bestehensquote nach der ersten Modulprüfung aufgeführt, sofern diese Daten zum Zeitpunkt der Berichterstellung bereits vorlagen.

  1. Bestehensquoten

In einem zweiten Teil erhalten die Modulverantwortlichen einen Überblick zu den statistischen Ergebnissen der Modulprüfung. Die Bestehensquote beschreibt das Verhältnis der bestandenen Prüfungen zur Anzahl der Teilnehmer/innen.

  1. Ergebnisse der Modulbefragung

Der dritte Teil besteht aus den Auswertungen der Modulbefragung. Eine Profillinie stellt die Ergebnisse dar und wird um Vergleichslinien ergänzt. Diese Vergleichslinien illustrieren die durchschnittliche Bewertung aller Module in den Studiengängen, die an diesem Modul beteiligt sind. Anschließend sind zwei Indikatoren dargestellt: Lernbedingungen und Lerneffekte. Diese Indikatoren werden aus zusammenhängenden Fragegruppen der Modulbefragung gebildet. Zusätzlich wird eine Auswertung der Fragen zur Arbeitszeitbelastung abgebildet.

  1. Ergebnisse der Lehrveranstaltungsbefragungen

Im vierten Teil werden die Ergebnisse der Lehrveranstaltungsbefragungen dargestellt. Neben den Profillinien der einzelnen Veranstaltungen sind hier ebenfalls Vergleichslinien enthalten. Diese geben die durchschnittliche Bewertung von Veranstaltungen des gleichen Typs (Vorlesung, Seminar, Übung, etc.) der beteiligten Studiengänge an. Ebenfalls ist ein Überblick über die Bewertung der Arbeitszeitbelastung enthalten. 

  1. Kommentierung (Vorlagen zur Modulkommentierung finden Sie am Ende des Absatzes "Modulbefragung oder Modulevaluation?")

Die Kommentierung der Modulberichte ist laut Evaluationsordnung in bestimmten Fällen vorgeschrieben (EvalO, §14 (2)), kann aber auch freiwillig erfolgen. Die Kommentierung ist besonders wichtig, da Dozierende und Studierende gemeinsam die Stärken und Schwächen eines Moduls besprechen und Verbesserungsvorschläge formulieren. Die Kommentierung kann formlos erfolgen und ist an keine Vorgaben gebunden.

Modulbefragung oder Modulevaluation?

Häufig wird der Unterschied zwischen der Modulbefragung und der Modulevaluation nicht sofort deutlich. Die Modulbefragung ist eine online-Befragung, die kurz vor der letzten Modulprüfung durchgeführt wird und Lernbedingungen, Lerneffekte, sowie den Arbeitsaufwand im gesamten Modul erfasst. Sie berücksichtigt das Zusammenspiel der verschiedenen Lehrveranstaltungen und den selbsteingeschätzten Kompetenzerwerb der Studierenden.

Die Modulevaluation wird in Form eines Kommentierungsgespräches von Modulverantwortlichen, Lehrenden und Studierenden gemeinsam durchgeführt. Die Kommentierung ist das Kernstück der Modulevaluation. Gemeinsam mit Studierenden und anderen Lehrenden diskutieren die Modulverantwortlichen die Befragungsergebnisse, die Bestehensquoten und die Lernziele des Moduls. Gemeinsam werden dann Verbesserungsmöglichkeiten erarbeitet und der Studienkommission mitgeteilt.

Die Datengrundlage für diese Selbstevaluation bilden die Ergebnisse der Modulbefragung, die Ergebnisse der Lehrveranstaltungsbefragung, die Bestehensquoten aus den Modulprüfungen und die Modulbeschreibung. Diese Informationen werden in Modulberichten zusammengefasst und den Modulverantwortlichen nach Abschluss des Moduls zur Verfügung gestellt. Zeitgleich erhält der Studiendekan / die Studiendekanin und die Studienkommission einen Überblick zu den Ergebnissen. Die Studienkommissionen können dann entscheiden, in welchen Modulen Veränderungsprozesse angestoßen werden sollen.

Vorlagen für die Modulkommentierung

Für die Modulkommentierung gibt es einen Leitfaden.

Die Ergebnisse der Modulkommentierung werden schriftlich festgehalten. Hierzu kann die Kommentierungsvorlage (Stand 10/2018) genutzt werden.

Es steht Ihnen frei diese Vorlage oder ein eigenes Format zu nutzen, hierbei sollten Sie bitte beachten, dass Modulnummer, Modulname und Name des/der Modulverantwotlichen im Dokument angegeben sind.

Häufig gestellte Fragen und Hinweise

Modulbefragung/ Modulberichte

  • Muss ich für die Modulbefragung einen Fragebogen erstellen?
    Nein! Der Fragebogen für die Modulbefragung wird vom Arbeitsbereich Evaluation per Email an die Studierenden gesendet. Die Befragung findet online statt und stellt für Dozierende keinen Mehraufwand dar.

  • Welche Fragen sind im Modulfragebogen enthalten?
    Eine Übersicht zu den Fragen und Indikatoren der Modulbefragung finden Sie hier (Modulfragebogen)

  • Warum wird mein Modul befragt?
    Das Stuttgarter Evaluationsmodell sieht alle zwei Jahre für Module eine Online-Befragung der Studierenden vor, vorausgesetzt

       - es handelt sich in mind. einem Studiengang um ein Basis-, Pflicht- bzw. Kernmodul und
       - es haben sich mindestens 30 Personen (bei weniger Anmeldungen ist der Rücklauf häufig zu gering um eine Auswertung ausgeben zu können) zur Prüfung angemeldet und
       - es liegt ein Prüfungsdatum vor

    Darüber hinaus kann eine Befragung weiterer Module von der Studiendekanin oder dem Studiendekan veranlasst werden. Die Berichte dienen Ihrer Information.

  • Mein Modul endet nicht im in der Befragung/ dem Bericht angegebenen Semester. Warum soll mein Modul trotzdem befragt werden bzw. warum bekomme ich trotzdem einen Bericht?
    Die Information darüber, wann ein Modul endet, stammt aus den in C@MPUS eingetragenen Modulinformationen. 
    Wenn eine Befragung stattfinden soll oder Sie einen Bericht erhalten haben, gehen wir aufgrund dieser Informationen davon aus, dass das auf Ihr Modul im entsprechenden Semester zutrifft.
    Das Ende eines Moduls wird anhand dessen Start (Turnus) und Dauer bestimmt. Im folgenden Beispiel handelt es sich um ein Modul, dass in jedem Semester endet, da es sowohl im Sommer- als auch Wintersemester startet (Turnus).
    Screenshot Moduldauer
    Die Erstellung der Berichte dient ausschließlich zu Ihrer Information.
    Sollte fälschlicherweise eine Befragung geplant sein, können Sie diese absagen: Vor Start der Befragungen werden Modulverantwortliche und Studiendekan*innen informiert. Falls Ihnen hier auffällt, dass ein Modul fälschlicherweise befragt werden soll, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail unter Angabe der Modulnummer an lehreva@...

    Bitte beachten Sie, dass wir keine Änderungen der C@MPUS-Einträge vornehmen  dürfen! Modulbeschreibungen können von Modulverantwortlichen oder Studiendekan*innen bearbeitet werden.
    Auf der C@MPUS-Website für Beschäftigte finden Sie entsprechende Dokumentationen zur Bearbeitung von Einträgen sowie Informationen zu Bearbeitungszeiträumen.

  • Ich bin nicht die/ der Modulverantwortliche. Wie soll ich vorgehen?
    Damit wir den Bericht der eigentlich verantwortlichen Person zukommen lassen können, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail mit der Modulnummer und, falls bekannt, der oder dem eigentlich Modulverantwortlichen an lehreva@...

    Um die Zuordnung für künftige Berichte/Befragungen zu korrigieren, müssen die/ der Modulverantwortliche/r oder Studiendekan*in die Modulinformationen in C@MPUS aktualisieren.
    Beachten Sie dabei bitte, dass das Feld "Modulverantwortliche" (sowie "Vorgesehene Dozenten") in der Modulbeschreibung reine Textfelder ohne Funktion sind. Es ist erforderlich, diese Änderung auch an modulhandbuch@... zu melden (siehe auch C@MPUS-Dokumentation Modulbeschreibung erstellen und bearbeiten).

  • Woher stammen die Informationen zum Modul?
    Alle Informationen zu Verantwortlichen und Inhalten von Modulen stammen aus C@MPUS. 

Bei Fragen zu Einträgen, Änderungen oder Funktionen in C@MPUS wenden Sie sich bitte an den C@MPUS-Support. Die Mitarbeiter der Stabsstelle QE haben keine Freigabe um Einträge zu bearbeiten.

 

Modulkommentierung

  • Wann muss der Modulbericht kommentiert werden?
    Die Kommentierung ist ein partizipatives Verfahren und wird von Modulverantwortlichen und Studierenden, sowie Lehrenden gemeinsam durchgeführt. Der Modulbericht wird kommentiert, wenn

1. die Studienkommission oder die Mehrheit der Studierenden einer Studienkommission eine Kommentierung verlangt oder
2. der/die Modulverantwortliche oder eine am Modul beteiligte Lehrperson dies verlangen.

  • Ein Modulbericht soll kommentiert werden, wie kann ich Studierende kontaktieren?
    Erfolgt die Kommentierung auf Wunsch der Studienkommission, wählen die ihr angehörenden Studierendenvertreterinnen und –vertreter zwei Studierende des Moduls für eine Kommentierung aus und lassen Ihnen die Kontaktdaten zukommen.

  • Was passiert nach der Kommentierung?
    Die Kommentierungen werden von den Modulverantwortlichen an alle Studiendekaninnen und -dekane geschickt, in deren Studiengängen das jeweilige Modul eingesetzt wird. Gerne übernimmt der Arbeitsbereich Evaluation diese Weiterleitung für Sie. Hierzu schicken Sie bitte die Kommentierung mit einer kurzen formlosen Aufforderung zur Weiterleitung an lehreva@uni. Wenn keine Kommentierung durchgeführt werden soll, müssen Sie den Modulbericht nicht weiterleiten.

 

Kontakt

Janina Gresser
Tel: 0711 / 685-84193
E-Mail